Zur Unternehmensseite
Fachpraktiker Service in Sozialen Einrichtungen
Ansprechpartner
Fachpraktiker Service in Sozialen Einrichtungen

Ausbildung "Fachpraktiker"

Ausbildung Fachpraktiker Service in Sozialen Einrichtungen

Die Ausbildung zum "Fachpraktiker Service in Sozialen Einrichtungen" nach § 66 BBiG bildet junge Menschen mit Lernbehinderungen in Sozialen Einrichtungen zur Unterstützung der Serviceprozesse im Pflegealltag aus (Stationshilfen). 

Im Jahr 2017 starteten auf Initiative der Marienhaus gGmbH, den Barmherzigen Brüder Trier gGmbH und IN VIA Köln der erste Ausbildungsgang in Rheinland Pfalz.

An wen richtet sich diese Ausbildung?

  • Junge Menschen mit Lernschwierigkeiten bzw. erhöhtem Förderbedarf
  • Junge Menschen mit hohen sozialen Kompetenzen, die Begeisterung und Talent für soziale Servicetätigkeiten haben

Welche Betriebe bilden aus?

  • Seniorenhäuser
  • Mobile Pflege-/Servicedienste (z.B. Demenz-WGs)
  • Krankenhäuser und Einrichtungen der Behindertenhilfe

Was sind die Inhalte der Ausbildung?

Serviceorientierte Arbeiten am pflegebedürftigen Menschen:

  • Personenorientierte Dienstleistungen
  • Verpflegung, Service und Kommunikation
  • Reinigungsassistenz
  • Einsatz und Pflege von Maschinen, Geräten, Gebrauchsgütern und Mobilitätshilfen

Welcher Abschluss wird erreicht?

  • Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz zum/zur "Fachpraktiker/-in Service in Sozialen Einrichtungen" (§66 BBiG)
  • Abschluss gleichwertig dem Hauptschulabschluss Klasse 9

Wie lange dauert die Ausbildung?

  • Zwei Jahre Ausbildung in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes (bei Bedarf kann ein weiteres Jahr angeschlossen werden)
  • Die Ausbildung startet jeweils zum 01.09. des Kalenderjahres

Wie sieht die Unterstützung durch die Barmherzigen Brüder Saffig aus?

  • Suche eines geeigneten Ausbildungsbetriebes
  • Einführungswochen zum Start der Ausbildung
  • Jobcoaches betreuen mobil vor Ort in den Ausbildungsbetrieben
  • IHK anerkannte Anleiter/-in vor Ort in den Ausbildungsbetrieben zur Sicherung der prüfungsrelevanten Ausbildungsinhalte
  • Stütz- und Förderunterricht während der Ausbildung 
  • Unterstützung in der Berufsschule
  • Prüfungsvorbereitung

Was ist Jobcoaching?

Das Job-Coaching - auch betriebliches Arbeitstraining genannt - ist eine individuelle und unmittelbare Unterstützung am Arbeitsplatz in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes. Damit können kleinschrittig in einem zeitlich begrenzten Rahmen arbeitsplatzbezogene Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. 

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Andrea Schattergann
Beratung Fachpraktiker
Details
Stefan Minning
Leiter Berufliche Integrationsdienste
Beratungsstelle Andernach
Details

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.